La version de votre navigateur est obsolète. Nous vous recommandons vivement d'actualiser votre navigateur vers la dernière version.

Infos Covid-19

Hier finden Sie einige wichtige Links ind Infos betreffend Covid-19 und die Umsetzung auf dem Bau.

 

 


Information der SUVA
Homepage

Die SUVA hat in Zusammenarbeit mit dem SECO Dokumente zum Schutz der Arbeitnehmer auf Baustellen vor Coronaviren herausgegeben.

Merkblatt für Arbeitgeber

Verordnung 2 über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus (COVID-19)


Weitere Informationen und Details von der SUVA und/oder dem SECO

24. Juni 2020

  • In den meisten Unternehmen wurde die Arbeit wieder aufgenommen. Die vorherige Normalität ist jedoch nach wie vor nicht wiederhergestellt und im Zusammenhang mit COVID-19 hat der Arbeitgeber weiterhin besondere Verpflichtungen.
    Das SECO hat das Merkblatt für Arbeitgeber aktualisiert.

11. Mai 2020

  • Die Limitierung von 2 Stunden für das Tragen von persönlicher Schutzausrüstung (PSA) wird gelockert. Neu können sich die Mitarbeitenden auf den Baustellen länger (es gibt keine Obergrenze mehr) mit PSA schützen, wenn die dazu erforderlichen Zusatzmassnahmen umgesetzt werden. Diese Zusatzmassnahmen werden in den Präzisierungen aufgeführt. Zudem muss diese Arbeit nicht mehr zwingend erforderlich sein. Das STOP-Prinzip findet jedoch nach wie vor Anwendung.
  • Die PSA zum Schutz vor dem Coronavirus besteht nur noch aus der Hygienemaske. Es müssen keine Schutzbrillen mehr getragen werden.
  • Beim Gruppentransport muss der Mindestabstand von 2 Metern nicht mehr zwingend eingehalten werden. Wird der Mindestabstand von 2 Metern nicht überall eingehalten, müssen sich alle Personen im Fahrzeug mit einer Hygienemaske schützen. Der allgemeinen Hygiene (insbesondere Händedesinfektion, Reinigung) sowie der Lüftung des Fahrzeugs (Ausschalten der Umluftfunktion) ist eine besondere Beachtung zu schenken.
  • Besonders gefährdete Personen dürfen in letzter Konsequenz ebenfalls mit einer Hygienemaske vor dem Coronavirus geschützt werden. Hier gilt zu beachten, dass der Arbeitnehmer grundsätzlich ein Vetorecht hat. Ist er der Auffassung, dass die Arbeit für ihn trotz aller getroffener Schutzmassnahmen zu gefährlich ist, kann er die Arbeit ablehnen. Der Arbeitgeber hat in diesem Fall das Recht, ein ärztliches Attest zu verlangen.
  • Die 10m2-Regel für das Arbeite in Innenräumen oder im Untertagbau bleibt bestehen. Jedoch besteht auch hier die Möglichkeit, in besonderen Situationen mit Hygienemaske zu arbeiten.
  • Punkt 10 wurde präzisiert. Aus der Formulierung geht nun klar hervor, dass sich diese Reglung nur auf das Umziehen bezieht.
  • Zudem wird noch die Frage nach dem Schutzkonzept beantwortet. Die Betriebe brauchen für das Arbeiten auf Baustellen kein zusätzlichen Schutzkonzept. Das Merkblatt und die Checkliste des Seco sowie die Präzisierungen geben Auskunft über die erforderlichen Schutzmassnahmen.

24. April 2020 :

  • Zum Schutz vor Coronaviren können nun Hygienemasken (Typ Chirurg) anstelle von FFP 2/3-Masken verwendet werden. Wir erinnern Sie daran, dass Staubmasken nicht für diesen Schutz vorgesehen sind.
  • Die 15 Minuten, in denen man sich in Anwesenheit einer Person in weniger als 2 Metern Entfernung ungeschützt aufhalten konnte, wurden nun von der Checkliste gestrichen. Zusätzliche Maßnahmen (wie das Tragen einer Maske) müssen nun immer dann ergriffen werden, wenn die 2 Meter nicht eingehalten werden können.
  • Bei Personentransporten gilt neu die Regel, dass nicht mehr als eine Person pro Sitzreihe transportiert werden darf.
  • Der Schutz der Gesundheit von besonders gefährdeten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern wurde wesentlich erhöht (Siehe Artikel 10c der COVID-19-Verordnung).

Die COVID-19-Vorschriften werden oft angepasst und es ist deshalb erforderlich dass ihr euch aktiv über den aktuellen Stand informiert.

 

Verordnung 2 über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus (COVID-19)